Fotrografie 2011

Sonntag, 4. September 2011

Ab September 2011 präsentiere ich Ihnen im Foyer des Hotels Mercure, in Saarbrücken, meine neuen Arbeiten unter dem Titel „Fotografie 2011“.

Hierbei handelt es sich um eine völlig neue Arbeitsweise. Basierend auf der Technologie der digitalen HDR-Fotografie, entstehen aus unterschiedlichen Motiven und Ausschnitten surreale und fantastische Werke. Somit handelt es sich bei diesen Fotografien um Kompositionen aus persönlichen, miteinander verbundenen Motiven und Perspektiven. Magisch werden die Augen der Betrachter vom Gesamtwerk auf eine Vielzahl von Details gelenkt. Ich lade Sie herzlich ein, eine Fülle von Gedankenreisen zu unternehmen.

Thema: Allgemeines |  Beitrag kommentieren

Im Gedenken an Harald Stürtz

Dienstag, 13. Oktober 2009

Skizze_Harald_StuertzIm September 2009 verstirbt der bildende Künstler, Maler und Gärtner Harald Stürtz aus Saarbrücken-Ensheim.

Wir alle verlieren einen kreativen, kraftvollen Künstler und ich einen langjährigen Freund, der mir immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Stolz und demütig zugleich geht Harald Stürtz seinen Lebensweg; immer auf der Suche nach Schönheit, Harmonie und Freiheit. Ich kenne keinen zweiten Menschen, der so geradlinig und konsequent seine Philosophie im Alltag umsetzt und lebt. Ich danke Harald Stürtz für alles was er mich gelehrt hat.

Joachim Ickrath, ein langjähriger Freund von Harald, gibt uns allen die
nachfolgenden Worte mit auf den Weg: weiter…

Thema: Allgemeines |  4 Kommentare

20 Jahre Mauerfall, 20 deutsche Maler

Sonntag, 4. Oktober 2009

Wasser_09_3In der Saarbrücker Johanneskirche findet eine besondere Ausstellung zum zwanzigjährigen Jubiläum der Deutschen Wiedervereinigung statt. Zwanzig Maler, die sich in den 80ern einen Namen gemacht haben, präsentieren dort bis zum neunten November zwanzig Werke.

Die Kraft, mit der sie damals gegen einen unterkühlten und intellektuellen Kunstbetrieb revoltieren, ist immer noch überwältigend. Mit heftigen Pinselstrichen und unbändiger Farbwucht erzählen sie uns laut und schrill von einem unruhigen und hektischen Großstadtleben. Einige werden über Nacht weltberühmt und rücken Berlin ins Zentrum des internationalen Kunstgeschehens. Gleichzeitig entwickelt sich eine nonkonformistische Kunstszene in der DDR, die sich in Wohnstubengalerien und Hinterhöfen ihr Forum schafft. weiter…

Thema: Allgemeines |  Beitrag kommentieren